Link verschicken   Drucken
 

Schulgeschichte

Geschichte des Friedrich-Engels-Gymnasiums

 

Schulbild 3

Seit 1960 gibt es die Erweiterte-Oberschule in Senftenberg. Sie trug den Namen EOS „Walther Rathenau“ und befand sich in der Rathenauerstraße in Senftenberg. Doch bereits drei Jahre später zogen Schüler und Lehrer in die Großenhainerstraße 30 um.

 

Im Jahre 1976 wurde die Schule zum ersten mal nach „Friedrich Engels“ benannt und 1984 wechselte der Schulstandort von der Großenhainer- in die R.-Harbig-Straße. Aufgrund der Wiedervereinigung und der damit verbundenen Zusammenlegung der EOS und POS wurden die Schüler auf zwei Gebäude aufgeteilt, da die Kapazitäten des Gebäudes in der R.-Harbig-Straße nicht zureichend waren. Das zweite Gebäude befand sich in der Fischreiherstraße, dieses wird auch heute noch genutzt. In den 90er Jahren wurde das neue Gebäude saniert und bekam die Form eines Schiffes.

 

1991 erhielt die Schule zunächst den Namen Gymnasium Senftenberg wurde jedoch 2003 wieder nach Friedrich Engels benannt.

 

2004 baute man für das Gebäude der Fischreiherstraße eine neue Turnhalle.

 

Bis 2009 wurden die 12ten und 13ten Klassen noch in der R.-Harbig-Straße unterrichtet.

 

Seit September 2009 findet der gesamte Unterricht in dem Gebäude in der Fischreiherstraße statt.

 

Schulbild 1   Schulbild 2