Schriftgröße:
Sachsen-Anhalt vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

Sprachen Málaga

Bienvenidos oder herzlich Willkommen auf der Website des Friedrich-Engels Gymnasiums. 

 

¡Hola gente y visitantes! – Hallo Leute, Besucher und Besucherinnen!

 

Der Spanischkurs des diesjährigen 11. Jahrgangs veranstaltete vom 20. – 25. September 2015 eine Studienfahrt nach Málaga in Spanien.

 

Am Montagmorgen ging es mit dem Bus Richtung Flughafen nach Berlin und dann weiter mit dem Flugzeug zum Aeropuerto Costa del Sol von Málaga. Flughafen „Costa del Sol“ – also „Küste der Sonne“ – dieses Reiseziel klang sehr vielversprechend. Und wir wurden nicht enttäuscht: 25 Grad und Sonne! Die Studienfahrt diente nicht nur zum Lernen und Verbessern unserer Spanischkenntnisse, sondern auch zum Erholen und Sonnenlicht tanken.

 

Nachdem wir an der Sprachschule AIFP in Málaga angekommen waren, wurden wir gleich in  die Gastfamilien verteilt. Jeweils zwei bis fünf Schüler oder Schülerinnen wohnten gemeinsam in einer Unterkunft bei einer Familie. Danach hatten wir viel Freizeit, um uns in der Stadt umzuschauen und die Nachmittagssonne zu genießen, bevor es zur clase de Flamenco - dem Flamencotanzunterricht - mit anschließender Willkommensparty ging.

 

Die nächsten Tage vergingen wie im Fluge:

Vormittags verbrachten wir unsere Zeit in der Sprachschule, lernten, übten und frischten unsere Spanischkenntnisse auf spielerische Weise auf. Nach einer Mittagspause hatten wir etwas Freizeit, bevor wieder eine spannende Veranstaltung auf uns wartete. Zum Beispiel eine Stadttour oder una búsqueda – eine Schnitzeljagd, bei der wir, in zwei Gruppen aufgeteilt, Aufgaben zu erledigen hatten, indem wir fremde Menschen auf der Straße nach Lösungen fragen sollten.

Am späten Nachmittag trafen wir uns alle im nahe gelegenem Stadtzentrum oder am Strand, um die schönen Gegenden zu entdecken oder Eis und Kaffee in einem landestypischen Café zu genießen. Fast jeden Abend hatten wir viel Freizeit, die wir meistens erst in einem Restaurant und dann am Strand verbrachten. Selbst Ende September gibt es im Süden von Spanien nachts noch Temperaturen, von denen wir in Deutschland nur träumen können. Von den Tagestemperaturen ganz zu schweigen.

 

Die Resonanzen zur  Gastfamilie, der Sprachschule und der Stadt selbst waren durchweg positiv und alle waren begeistert von der Gastfreundlichkeit und der Liebenswürdigkeit der Spanier. Natürlich ist es eine Herausforderung, sprachlich gesehen, auf einmal in einem fremden Land auf sich allein gestellt zu sein, aber zumindest mit Händen und Füßen konnte sich jeder verständigen.

 

Geschafft, aber zufrieden kamen wir am Freitagabend im kalten Deutschland an und machten uns auf den Weg nach Hause, um unseren Familien alles zu berichten. Málaga ist auf jeden Fall eine Reise wert, ob mit der Klasse oder mit der Familie!

 

Leoni Papritzalczaba