Schriftgröße:
Sachsen-Anhalt vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

Sprachreise England

Englisch einmal ganz anders

 

Am 20.09. ging es um 22:30Uhr mit dem Bus auf die Reise in Richtung England. Nach einer langen Nacht im Bus kamen wir am nächsten Morgen in Calais an. Ab hier ging es mit der Fähre über den Ärmelkanal. England empfing uns in Canterbury mit typisch englischem Wetter. 

Am Abend kamen wir endlich bei den Gasteltern an. Die Erfahrungen waren für uns neu und ganz unterschiedlich. Auf einmal sollten wir englisch sprechen. Zum Glück waren pro Gastfamilie immer mindestens zwei Schüler untergebracht. Unsere Erfahrungen mit den Gasfamilien waren sehr unterschiedlich. Einige hatten sehr nette Gasteltern, die sich um alles kümmerten. Bei anderen Gasfamilien merkte man aber auch, dass es sich hier nur um einen Nebenerwerb zur Aufbesserung der Haushaltskasse handelte.

Am nächsen Tag ging es dann endlich in die Londoner Innenstadt. Nach einer Stadtrundfahrt mit englischsprachigem Reiseleiter besuchten wir das "London Dungeon". So gruslig, wie erwartet, war es dann leider gar nicht. Vom "London Eye" hatten wir einen sehr guten Ausblick auf London.

Am Mittwoch ging es dann raus aus London. Zuerst gab es eine Wanderung an der Küste. Hier am "Beachy Head"  (siehe Bild) hatten wir strahlenden Sonnenschein und starken Wind. Nachdem wir dann genug Seeluft geschnuppert hatten, ging es nach "Brighton".

Der Donnerstag war dann schon unser letzter Tag in England. Nachdem wir uns die Sehenswürdigkeiten der Londoner Innenstadt noch einmal genauer angesehen hatten, ging es am Abend wieder in Richtung Heimat.

England ist uns ein Stück näher gekommen.

Beachy Head